Erhard Weinholz

 

Informationen zum Autor:

 

Erhard Weinholz, Ökonom, Dr. phil., geb. in Brandenburg/H., lebt seit 1969 in Berlin. 1977 bis 1982 Mitarbeiter an der Akademie der Wissenschaften, nach unfreiwilligem Ausscheiden freiberuflicher Übersetzer, 1990 Mitarbeiter eines Volkskammerabgeordneten, danach vorwiegend arbeitslos. 1994 bis 2007 Mitarbeit an der historisch-literarischen Zeitschrift „Horch und Guck“, die vor allem Themen der DDR-Oppositions- und Repressionsgeschichte gewidmet ist, 2001 bis 2007 Redaktionsmitglied. Veröffentlichung von Texten (Feuilleton, Prosa, Gesellschaftstheorie) unter anderem in „Sinn und Form“, im „Sonntag“ und später im „Freitag“, in den „Sklaven“, in „Horch und Guck“, im „Blättchen“, in Tageszeitungen und Sammelbänden.


 

Veröffentlichungen in der
trafo Verlagsgruppe:
Schon vorbei. Berliner Geschichten und Notizen, Erzählungen, 2009, 185 S., ISBN 978-3-89626-668-2, 11,80 EUR

Ortsgespräch oder Erinnerungen an Sandwegsheide, Erzählung, 2013, 110 S., ISBN 978-3-86465-032-1, 9,80 EUR